Imkerwandertag 2020


Nach der Corona bedingten Verschiebung unseres Wandertages im Mai, konnten wir nun am 19. September diesen Wandertag durchführen.

Bei herrlichem Wanderwetter begaben sich um 14:00 Uhr 21 wanderfreudige Imkervereinsmitglieder unter der Führung von Reinhard H. auf die Wanderstrecke, die vom Schauersbergwirt bergab in Richtung Traun, dort dann entlang des Traunwanderweges Richtung Westen bis zur Autobahnbrücke führte. Unterwegs hatte Reinhard mit den Kindern von Hans-Jürgen immer Spiele parat um die Kinder bei Laune zu halten. Es wurden kleine Hindernisse gebaut, wo man unten durch oder drüber „klettern“ musste, oder auch kurze „Verseteckenspiele“ usw. Bei der Traunbrücke gingen wir weiter Richtung Süden, ein Stück bergauf, bis zur Bergmair-Kapelle. Dort gab es eine kleine Rast mit Stärkung. Die Bergmair-Kapelle wurde 1781 erbaut und liegt an einer Wegekreuzung. Ein Weg führt vom Ufermayr kommend Richtung St. Georgen, der andere vom Kammerberg am Gatterstein vorbei zur Kirche Maria Schauersberg.

Nun wurde noch ein Gemeinschaftsfoto angefertigt, bevor wir das letzte Stück, die Schauersberg-kirche in Sicht, unserer Wandertour antraten.

In der Kirche gab es eine kurze Information vom Messner zur Geschie ein Gemeinschaftsfoto angefertigt, bevor wir das letzte Stück, die Schauchte der Wallfahrtskirche Maria Schauersberg.  Laut Pfarrchronik gab es hier bereits 1446 eine alte, kleine Marienkapelle an dieser Stelle. 1490 wurde das neue Gotteshaus eingeweiht. Der Altar wird von 4 überlebensgroßen, von Johann Seitz (1661/64) stammenden Heiligen flankiert: Petrus, Joachim, Anna und Paulus. Über dem Rundbogen thront Gottvater mit der Weltkugel und der Heiligengeisttaube. Die Statuen des Aufsatzes stellen zwei römische Märtyrer, Johannes und Paul, die als „Wetterherren“ verehrt wurden, dar. Ein Schmuckstück der Kirche ist die barocke Kanzel mit den Kleinplastiken der vier lateinischen Kirchenväter: Augustinus, Ambrosius, Hieronymus und Gregor d. Große. Die letztere fehlt seit vielen Jahrzehnten. Auf dem Schalldeckel steht Johannes der Täufer mit der Fahne.

 

Im Anschluss an die Kirchenbesichtigung fuhren wir mit den Autos zum neuen Traunkraftwerk Traunleiten, wo uns Gerhard Angermair von der „Wels-Strom“ bereits empfing. Er führte uns durch das Kraftwerk und brachte äußerst interessante Informationen zum Bau und zum Betrieb dieses neuen riesigen Baues. Er organisierte auch, dass der „Rechen“ im Bereich des Zulaufes in Betrieb ging, wo man sehen konnte, wie Äste und andere Dinge, die im Wasser treiben und so den Betrieb des Kraftwerkes stören könnten, entfernt werden. Ebenso interessant waren auch die Informationen über die zusätzlichen baulichen Einrichtungen zu den Fischaufstiegen etc.


Nach diesem ausgefüllten Nachmittag hatten nun alle Teilnehmer richtig Hunger und Durst bekommen und es ging zurück zum Schauersbergwirt, wo die Wirtin mit der „Brettljause“ schon auf uns wartete. Bei anregenden Diskussionen liessen wir den Tag dann ausklingen.

Ein Dankeschön an unseren Wanderführer Reinhard für die Organisation und Durchführung des Wandertages.

        Wolfgang Burgstaller