Imkerausflug 2019


Am 24. August 2019 war es so weit. Die Welser Imker gingen auf Reisen. 2 Tage waren angesagt. Das Busunternehmen Zellinger aus Offenhausen mit dem Chauffeur Franz brachte die 34 Mitglieder das Welser Imkervereins sicher und pünktlich zu den Ausflugspunkten.

Auf einem Parkplatz der A22 wurde die traditionelle Vormittagsjause eingenommen. Bei Jausenwürstl, Kaffee und Kuchen stärkten sich die Reiseteilnehmer.

Unser erstes Ziel war Herrnbaumgarten mit dem Nonseum. Das verrückte Dorf. Dort gab es Erfindungen zu betrachten, die „eigentlich niemand braucht“. Ein lustiges aber auch interessantes Hotel, das wohl jedem von uns zumindest ein Schmunzeln entlockte.

Im Anschluss ging die Fahrt weiter über Kleinhaugsdorf nach Tschechien zum Excalibur, wo auch unser Hotel ist. Excalibur ist ein großes Vergnügungszentrum mit zahlreichen Restaurants und Unterhaltungsmöglichkeiten für Groß und Klein. Unser Hotel Savannah war hervorragend. Wunderschöne Zimmer, ausgezeichnetes Abendessen und auch Frühstück.

2 Stunden konnten wir das Areal der Excalibur besichtigen, denn dann gab es eine Führung durch das Terra Technika Museum. Bei einer Ausstellungsfläche von 8.500m² konnten wir eine Zeitreise erleben mit alten Spielautomaten, Grammophonen, Flipper und Musikautomaten von 1887 bis zur heutigen Zeit. Auch spezielle Fahrzeuge waren zu bewundern. Über 2 Stunden dauerte die äußerst interesssante Führung und wohl niemand hat sich gedacht, welche Vielfalt an Musik- und Spielautomaten es eigentlich gab und gibt.

Um 19:00 Uhr wurde das Abendessen in Form eine Buffet`s in unserem Hotel eingenommen. Nun mussten wir uns die Füße noch vertreten und gingen in die Excalibur zurück. Leider wurden um 21:00 Uhr die Attraktionen geschlossen, sodass wir uns in einem Lokal und anschließend in der Hotelbar noch ein Gläschen vergönnten.

Bereits um 07:00 Uhr nahmen wir unser Frühstück ein, sodass wir pünktlich um 08:30 Uhr wieder abfahren konnten.

Es ging zur Imkerei Stögerer in Willings/Windischsteig im Waldviertel. Dort begleiteten uns die Eheleute Stögerer und auch die Tochter durch den hervorragend geführten Biobetrieb. Neben der Honigernte wurden wir auch in die Geheimnisse der Met-und der Honigessigerzeug eingeweiht. Es gab noch zahlreiche Kostproben von Met, Bier, Essig und Honigleberkäse. Im Verkaufsladen wurde auch noch kräftig eingekauft.

Von dort weg fuhren wir nach Grafenschlag zum Mittagessen und dann weiter nach Armschlag zum Mohndorf. Wieder ein interessanter Betrieb, wo wir die Erzeugung bzw. Ernte des Waldviertler Graumohns erfuhren. Auch die Ausstellung der über 2.000 alten Mohnmühlen besichtigten wir und im Verkaufsladen gab es zahlreiche Mohnprodukte zu kaufen, wo einige auch reichlich Gebrauch machten.

Jetzt stand die Heimreise an. In St. Florian im Gasthaus Pfistermüller wurden wir vom Wirt freundlich empfangen. Dort gab es noch eine zünftige Abschlussjause, bevor wir die letzten Kilometer nach Wels antraten.

Um 19:45 Uhr trafen wir in Wels am Parkplatz Friedhofstraße ein.


Ein Dankeschön an alle Teilnehmer für deren Pünktlichkeit sowie die vielen Kekse und Kuchen, die mitgebracht wurden. Ebenfalls einen großen Dank an unseren Fahrer Franz sowie an die Fa. Zellinger für die Durchführung unseres Ausfluges.

Euer Reiseleiter Wolfgang